About us

 

The Austrian Association for Integrated Plant Protection is an association under public law and is subject to the applicable statutory regulations. Membership is voluntary. The working group was founded on 17 February 1959 and represents an association of those interested in sustainable crop protection. The "Austrian Association for Integrated Plant Protection" (ÖAIP) has its primary commitment in scientific research and in education of IPM (integrated pest management). Furthermore, all activities of the association should serve the dissemination of the idea of IPM as well as to implement already well defined measures or research results in this field. Agriculture and forestry as well as horticultural production will be supported in all corresponding efforts to protect the crops from harmful organisms in Austria. The association is a non profit organisation.

  • Die Zusammenarbeit aller am integrierten Pflanzenschutz interessierten Persönlichkeiten, Organisationen und Institutionen (insbesondere Züchterverbänden, Vermehrerorganisationen, Verbänden für Spezialkulturen, der Pflanzenschutzmittel- und Geräteindustrie, Ministerien, Landesregierungen und Interessenvertretungen)
     
  • Informations- und Aufklärungstätigkeit in den Medien über Erfolg, Wirkung und Gefahren das Pflanzenschutzes
     
  • Übernahme, Förderung und Leitung von Forschungsaufträgen
     
  • Durchführung und Leitung von Projekten zur integrierten Bekämpfung von Schadorganismen im In- und Ausland (z.B. Entwicklungshilfe)
     
  • Durchführung von Pflanzenschutzversuchen und -aktionen
     
  • Mitarbeit in Fachorganisationen, sowie an fachspezifischen Studien im In- und Ausland
     
  • Veranstaltung von Pflanzenschutzfachveranstaltungen und -kongressen
     
  • Mitarbeit bei der Pflanzenschutzgesetzgebung
     
  • Unterstützung von Pflanzenschutzdiensten bei der Beschaffung von Mitteln und Einrichtungen zur Förderung des integrierten Pflanzenschutzes j)    Verleihung von Ehrenzeichen und Urkunden, insbesondere Verleihung der Ferdinand-Beran-Medaille.  
     
  • Vergabe von Gütezeichen für Pflanzenschutzgeräte an Vereinsmitglieder. 
     
  • Einrichten von Facharbeitskreisen zur Erstellung von Richtlinien (z.B. für die Vergabe von Gütezeichen) und zur Durchführung von dem Vereinszweck dienenden Aufgaben.
     
  • Die Durchführung von Forschungsaufgaben bzw. Erwachsenenbildung gemäß den Vorgaben aus dem Allgemeinen Hochschulstudiengesetz.
     
  • Die Veröffentlichung und Publikation von wissenschaftlichen Forschungsergebnissen.