25.04.2018

Arbeitsgemeinschaft für Integrierten Pflanzenschutz spendet 3.000 Euro für Concordia-Sozialprojekt

Spendenübergabe (v.l.n.r.): Pflanzenschutzexperte Dipl.-Ing. Kurt Foltin, ÖIAP-Präsident Dr. Josef Rosner, Concordia-Vorstand Mag. Ulla Konrad und Geschäftsführer Ing. Stefan Winter. Foto: Jürgen Mück

Die Österreichische Arbeitsgemeinschaft für Integrierten Pflanzenschutz (ÖAIP) spendete den Reinerlös von 3.000 Euro des im Zuge der letzten Jahrestagung abgehaltenen „Forum Pflanzengesundheit“ dem Sozialprojekt Concordia. Dr. Josef Rosner, ehrenamtlicher Präsident der ÖAIP und Geschäftsführer Ing. Stefan Winter überreichten feierlich den Scheck an Concordia-Vorstand Mag. Ulla Konrad im Wiener Büro. „Die ÖAIP-Jahrestagung war mit über 400 Teilnehmern aus dem In- und Ausland ein großer Erfolg, daher beschloss der Vorstand die Einnahmen einem caritativen Zweck zu spenden. Da die Landwirtschaftsschulen in Niederösterreich schon seit über zehn Jahren sehr erfolgreich mit dem Sozialprojekt Concordia zusammenarbeiten, fiel die Wahl auf diese Hilfsorganisation“, betont Dr. Josef Rosner, Landesgüterdirektor der Landwirtschaftlichen Fachschulen NÖ.

Unterstützung von bedürftigen Kindern und Familien vor Ort

„Wir arbeiten als gemeinnütziger Verein und sind daher auf finanzielle Unterstützung und freiwillige Leistungen angewiesen. Das Geld ist bei uns gut aufgehoben, denn es geht direkt zu den bedürftigen Kindern und Familien, um ihnen einen Weg aus der Armut und in ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen“, betont Mag. Ulla Konrad. „In den letzten Jahren haben wir verstärkt die bildungs- und berufsbezogenen Angebote für die Jugendlichen forciert, denn ohne Berufsausbildung ist der Kampf gegen das Elend fast aussichtslos“, so Konrad.
Das soziale Engagement der Arbeitsgemeinschaft für Integrierten Pflanzenschutz ist ein wichtiger Beitrag den jungen Menschen eine Perspektive zu geben und sie Schritt für Schritt an ein Leben heranzuführen, das sie selbstständig meistern können. Denn jedes Kind, das eine glückliche Kindheit erlebt, und jeder junge Mensch, der trotz schwieriger Umstände eine Ausbildung abschließt, weist uns den Weg in eine bessere Zukunft.

Hilfsorganisation Concordia

Concordia ist als unabhängige Hilfsorganisation in Rumänien, Bulgarien und der Republik Moldau tätig, die Kindern, Jugendlichen und Familien in Not hilft und unterstützt. Die Sozialprojekte umfassen Wohn- und Lehrlingsheime, Ausbildungszentren sowie Beratungs- und Betreuungseinrichtungen. Der derzeitige Schwerpunkt liegt auf der Familienarbeit und der Ausbildung.

Nähere Infos: www.concordia.or.at