Allgemein

Lückenindikationen („geringfügige Verwendung“) im Pflanzenschutz sind Anwendungsgebiete von geringfügigem Umfang für die es keine oder nur eingeschränkte Bekämpfungsverfahren- und lösungen gibt. Es geht dabei um die Bekämpfung von Pilzkrankheiten, Schädlingen und Unkräutern (Indikationslücken), die bei landwirtschaftlichen Nutzpflanzen im Acker, Gemüse, Obst, Wein, Hopfen und auch bei Zierpflanzen die Pflanzengesundheit beeinflussen und große wirtschaftliche Probleme verursachen. Es handelt sich hier um  jene Kulturpflanzen, die eine Anbaufläche von bis 10.000 ha nicht überschreiten bzw. bei großen Kulturen um die Behandlung von außergewöhnlichen Schaderregern.